Was für ein Glück - mir send Schwoba (gebundenes Buch)

Mit Lieder-CD, Regionalgeschichte im GMEINER-Verlag
ISBN/EAN: 9783839225035
Sprache: Deutsch
Umfang: 160 S., 22 Illustr., 22 schwarz-weiße Abbildungen
Format (T/L/B): 1.6 x 22 x 15.4 cm
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
18,00 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 1-3 Werktagen
In den Warenkorb
Über Schwäbinnen und Schwaben und das Land, in dem sie leben, ist schon viel geschrieben worden. Aber noch nie, wie Manfred Mai es in diesem Buch tut. Der waschechte Schwabe erzählt unterhaltsam und kenntnisreich von den Besonderheiten seiner Heimat und seiner Landsleute. Augenzwinkernd blickt er auf sein Ländle. Auf der beiliegenden CD finden sich elf originelle Lieder in schwäbischer Mundart. Eigens für dieses Buch komponiert hat sie der aus Winnenden stammende Musiker und Liedermacher Martin Lenz. Zusammen ergibt das eine literarisch-musikalische Reise durch das Schwabenland.
Manfred Mai wurde 1949 in Winterlingen, einem Dorf auf der Schwäbischen Alb, geboren. Er studierte Pädagogik und unterrichtete an verschiedenen Realschulen. Nebenher schrieb er Geschichten und Gedichte und veröffentlichte seine ersten Bücher. Obwohl er gern Lehrer war, wurde das Schreiben für ihn immer wichtiger, so wichtig, dass er nach acht Jahren den Lehrerberuf aufgab und Schriftsteller wurde. Er wollte erzählen, von dem, was ihn beschäftigte, was in ihm rumorte. So entstanden viele Geschichten über das Leben früher und heute. Inzwischen sind rund 150 Bücher erschienen, die zum Teil in 27 Sprachen übersetzt wurden. Und noch immer hat Manfred Mai nicht alle Geschichten erzählt, die in ihm schlummern. Martin Lenz wurde 1971 in Winnenden bei Stuttgart geboren. Schon als Schüler bekam er seine erste Gitarre und machte Musik. Während und nach seiner Mechanikerlehre besuchte er sieben Jahre lang eine private Gesangsschule und lernte auch professionell Gitarre spielen. Seither tritt Martin Lenz regelmäßig mit seiner Band auf. 2008 begann die Zusammenarbeit mit dem Schriftsteller Manfred Mai; ein Jahr später legten sie ihre erste CD vor. Es folgten Lesekonzerte für Erwachsene, später auch "Musikalischen Lesungen" für Kinder und mehrere Bücher.