Die abenteuerliche Fahrt des Herrn von Drais (gebundenes Buch)

Eine Romanbiografie
ISBN/EAN: 9783863514457
Sprache: Deutsch
Umfang: 168 S., 1 s/w Foto, 1 Frontispiz
Format (T/L/B): 1.8 x 19.2 x 12.3 cm
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
20,00 €
(inklusive MwSt.)
Lieferbar innerhalb 1-3 Werktagen
In den Warenkorb
Karl von Drais hat die Welt verändert. Am 12. Juni 1817 brach er in Mannheim zur ersten Fahrt mit seinemLaufrad auf. Und just bis in den Sommer 2017 hinein feiert Baden-Württemberg mit der Großen Landesausstellung in Mannheim und zahlreichen Veranstaltungen das 200jährige Jubiläum dieser revolutionären Erfindung. Der badische Freiherr von Drais träumte davon, mit seinen Ideen die Welt voranzubringen. Mit seiner Laufmaschine wurde der Mensch unabhängig vom Pferd. Aus eigener Kraft erreichte er das vierfache Tempo der Postkutsche, auf dem Veloziped konnte er schier utopische Entfernungen überwinden. Aber es dauerte fast ein ganzes Jahrhundert, bis Deutschland den Wert dieser Erfindung begriff. Der Pionier der modernen Mobilität wurde als Spinner verspottet, in der Revolution von 1848 scheiterte seine Euphorie des Aufbruchs in die Freiheit. Ein Gefährte schildert die abenteuerliche Fahrt des Karl von Drais, der wie Don Quijote gegen Windmühlen kämpfte. Erst nach dem Tod des Erfinders setzte das Fahrrad weltweit zu seinem Triumphzug an.
1960 im Schwarzwald geboren. Studium der Evangelischen Theologie in Tübingen, Jerusalem und München. Schreibt als freier Autor für DIE ZEIT, GEO und brand eins. Bei Klöpfer & Meyer erschienen von ihm der Roman "Ausreißversuch" sowie, in mehreren Auflagen, die literarische Reisereportage "Westwegs. Über den Schwarzwald. Zu Fuß durch eine deutsche Landschaft", ferner der Reportageband "Schneegeschichten". In seinem sehr gelobten Debütroman "Fallwind" setzte er 2011 einem anderen Erfinder des 19. Jahrhunderts ein literarisches Denkmal: dem Flugpionier Albrecht Ludwig Berblinger, genannt der Schneider von Ulm. Johannes Schweikle lebt auf Schloss Bühl bei Tübingen.
"Das Bicycle hat zur Emanzipation der Frau mehr beigetragen als alle Bestrebungen der Frauenbewegung zusammen." Rosa Mayreder, um 1905